Der Ausblick

Next Previous

N

W

O

S

die Alster – seele einer metropole

Der 164 Hektar große See im Herzen der Stadt ist ein Paradies für Segler, Ruderer oder Paddler.

Hamburgs Lage an der Elbe und der Zugang zur Nordsee sind verantwortlich für den Reichtum und die Bedeutung der Stadt – die Alster gibt ihr die Lebensqualität. Ob man das Wasser zum Rudern oder Paddeln nutzt, ob man an seinen grünen Ufern joggen geht, am Jungfernstieg flaniert, die »Alsterschwäne« füttert – oder das ganze Treiben eher entspannt bei einem »Alsterwasser« beobachtet.

Wenn man »Alster« sagt, meint man in den meisten Fällen nur die beiden Alsterseen: die Binnenalster und die Außenalster, die durch Kennedy- und Lombardsbrücke voneinander getrennt werden. Am Hamburger Rathaus fließt die Binnenalster in die Kleine Alster und weiter in den Alsterfleet ab, der schließlich in die Norderelbe mündet. Jedes Teilstück dieses Wahrzeichens hat seinen eigenen Charakter. Die Alster wird von grünen Ufern, klassizistischer Bebauung und eleganten Jugendstil-Villen eingerahmt, gekrönt von den typischen Kupferdächern. Bootsanleger reichen auf das ruhige Wasser und Segelboote treiben gemächlich an ihren Anliegern. Auch die Alsterfontäne und der Jungfernstieg geben der Alster ihren ganz besonderen Charme.

Verkehrten in vergangenen Tagen noch Schuten und Transportschiffe auf der Alster, sind es heute nur noch Kanus, Surfer, Segelboote und die Alsterdampfer. Das geschäftige Treiben wurde an die Ufer verbannt. Von hier hat es allerdings direkten Zugang zu Hamburgs schönstem Wahrzeichen und profitiert von dieser Lage. Wo kann man sonst noch vom Büro in ein Boot umsteigen?